(v.l.n.r) Thomas Diem, MdL Martin Grath, Bürgermeister Dr. Bernd Sipple

Antrittsbesuch bei Bürgermeister Sipple

Die Gemeinde Herbrechtingen mit seinen Teilorten ist als Eldorado der Biobauern, des guten Wassers und der Naherholung über den Landkreis hinaus geschätzt, bekannten Herbrechtingens Bürgermeister Dr. Bernd Sipple, Beigeordneter Thomas Diem und der Heidenheimer Landtagsabgeordnete der Grünen, Martin Grath, bei seinem Antrittsbesuch. „Genau diese Aussage trifft auch das Logo „Herbrechtingen natürlich“, so Sipple. Im Bereich Naturschutz und Ökologie gelte es, die Leute mitzunehmen und dadurch Verständnis für erforderlichen Naturschutz zu erzielen, meinte Grath. Deshalb sei er auch Befürworter dafür, dass die Brenz weiterhin für private Bootsfahrende genutzt werden kann – selbstverständlich unter Berücksichtigung des Naturschutzes.

Die Sicherung der ärztlichen Versorgung auf dem Land und die finanzielle Unterstützung im Wohnungsbau durch die Landesregierung seien Themen von großer Bedeutung, erwähnte Sipple. Die ärztliche Versorgung könne künftig nur mit neuen Modellen funktionieren – als Beispiel hierfür nannte Grath das zwei-ÄrztInnen-Modell. Und was die finanzielle Unterstützung im Wohnungsbau beträfe, so werden die Mittel aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) künftig schrittweise aufgestockt, wusste Grath zu berichten.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren