3, 5 Mio. Euro für Breitbandausbau im Ostalbkreis

Minister Strobl übergibt Förderbescheide beim Bürgerempfang im Aalener Landratsamt. Sechs Gemeinden und der Ostalbkreis selbst können sich über eine satte Breitbandförderung freuen. Beim Bürgerempfang im Aalener Landratsamt überreichte der stellvertretende Ministerpräsident, Innen- und Digitalisierungsminister Thomas Strobl Förderbescheide über insgesamt 3,462 Mio. Euro.Anlässlich der Übergabe der Bescheide betonte Minister Strobl, die Digitalisierung verändere die Welt, weshalb der Breitbandausbau für die Zukunft des Ländlichen Raums entscheidend sei.

2,04 Mio. Euro der Gesamtsumme erhält der Ostalbkreis, der mit dem Geld Teilstücke des Backbone-Netzes in Kirchheim-Benzenzimmern, Elchingen-Hohenlohe-Beuren-Unterriffingen und Unterriffingen-Dorfen-Härtsfeldhausen-Untere Röhrbachmühle sowie Frickenhofen-Gschwend-Horlachen-Krämersberg, Schwäbisch Gmünd-Rechberg und Wössingen-Zipplingen ausbaut. Außerdem erhält die Schwäbisch Gmünder Klosterbergschule eine Glasfaseranbindung.

Adelmannsfelden erhält für die Mitverlegung von Glasfaserkabeln und für die Anbindung der Schule rund 25.000 Euro. In Ellwangen fördert das Land mit rund 431.000 Euro den Breitbandausbau in Haisterhofen-Killingen sowie Dettenroden-Elberschwenden-Hochgreut. Eschach erhält für den FTTB-Ausbau in Seifertshofen und Ziegelhütte rund 83.000 Euro. Neuler wird für die Glasfaser-Mitverlegung im Himmelreich und für den Ausbau im Gewerbegebiet Gaishardt mit rund 41.000 gefördert. Den größten Förderbetrag erhielt Rosenberg für das Gewerbegebiet im Kernort und das nördliche Gemeindegebiet mit rund 773.000 Euro.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren