Gelebte Integration

In Sontheim/Brenz erlebten Landtagsabgeordneter Martin Grath und Bundestagsabgeordnete Margit Stumpp eine Kindertagesstätte „voller Ideen“.

Begeistert zeigten sich Landtagsabgeordneter Martin Grath und Bundestagsabgeordnete Margit Stumpp von der Idee des Familienzentrums im Kinderhaus „In der Au“. Jedes dritte Kind besitzt im Kinderhaus „In der Au“ einen Migrationshintergrund, erklärt Leiter Simon Abele, der seit fünf Jahren das Kinderhaus leitet und mit seinen 26 Mitarbeitern zu einem Ort für rund 120 Kinder entwickelt hat. Träger ist die evangelische Kirchengemeinde Sontheim.

So backen Eltern beispielsweise zum Sommerfest türkische Pizza, Väter tauschen sich morgens bei Kaffee in der kleinen Eltern- und Besucherinsel des Kinderhauses über das Leben aus, Kinder besuchen im eigenen „Haus der kleinen Forscher“ ortsansässige Firmen. „Das sind alles Dinge, die sich aus einem Bedarf entwickelt haben“, freut sich Simon Abele. Vernetzung heißt das Zauberwort für die expandierende Kindertagesstätte. So öffnet die enge Zusammenarbeit mit dem „Haus der Familie“ in Heidenheim neue Themenfelder in den sieben Gruppen.

Einst aus drei Kindergärten entstanden, begeistert das Kinderhaus heute mit seinem Streben nach Qualität im lebendigen Organismus. So gelang der Einrichtung vor gut zwei Jahren unterschiedliche Abläufe in ein System einfließen zu lassen und ein Handbuch zu erstellen. Als erste Kindertageseinrichtung im Landkreis wurde das Kinderhaus „In der Au“ mit einem Beta-Siegel für die hohen Qualitätsstandards ausgezeichnet. Soweit sehr gut. Im Gespräch mit den Grünen Politikern Margit Stumpp und Martin Grath äußerte Simon Abele auf den Wunsch von zuverlässigen Entscheidungen zwischen Bund und Land, welche die Nachhaltigkeit in der frühkindlichen Bildung unterstützt: „Sonst erstarren wir in unseren eigenen Ansprüchen.“

 

Bildunterschrift:

Auf dem Weg nach oben mit dem Kinderhaus „In der Au“ (v.li.): Pfarrer Steffen Palmer, Kinderhausleiter Simon Abele, Bürgermeister Matthias Kraut, Landtagsabgeordneter Martin Grath und Bundestagsabgeordnete Margit Stumpp.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren