Land baut Radnetz in der Region weiter aus

Martin Grath, MdL: „Grün-Schwarz investiert – Radfahren wird immer attraktiver“

„Der Ausbau des Radnetzes geht voran. Radfahren wird immer attraktiver“, freut sich der grüne Landtagsabgeordnete Martin Grath. Der Raum Heidenheim und Aalen profitiere von den heute vorgestellten Bauprogrammen des Landes für Radwege an Landes- und Bundesstraßen. Entlang Landesstraßen wurden im Raum Heidenheim die Radwege an der L1083 Oggenhausener Keller – Giengen mit einer Länge von 1,9 km und an der L1164 Anhausen – Bolheim mit einer Länge von 0,8 km im Jahr 2017 fertig gestellt; ab dem Jahr 2018 stehen im Kreis Heidenheim die Radwege an der L1082 Ballmersthofen – Landesgrenze (2,0 km) und an der L1168 Bissingen-Vogelherdhöhle (1,0 km) an;  im Betreuungswahlkreis des grünen Abgeordneten Aalen wird der Radweg an der L1073 Pommertsweiler – Adelmannsfelden (1,5 km) voraussichtlich in 2018 realisiert werden.

 

„Mit dem Neu- und Ausbau dieser Radwege verbessert sich die Infrastruktur im östlichen Baden-Württemberg deutlich. Von großer Bedeutung ist die Erschließung des Radnetzes zum UNESCO-Welterbe, unserer Vogelherdhöhle“, betont MdL Grath. „Zudem ist es wichtig und richtig, Anschlussradwege ins benachbarte Bayern zu realisieren, was mit dem Lückenschluss des Radweges von Ballmertshofen bis zur Landesgrenze Eingang in die Radwegemaßnahmenplanung findet. Klar ist: Wenn wir wollen, dass die Menschen mehr radeln, brauchen wir ein möglichst lückenloses Netz gut ausgebauter Wege“, erklärt Grath. „Unser Ziel ist es, dass auch der Weg zum Arbeitsplatz immer mehr mit dem Rad zurückgelegt wird. Pendeln mit dem Rad soll schnell und sicher sein  – und Spaß machen.“

 

Eine weitere gute Nachricht: Im Rahmen des Landesgemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes – kurz LGVFG – fördert das Land laut MdL Grath auch die kommunale Rad- und Verkehrsinfrastruktur. Im neuen Programm 2018 bis 2022 wurden 93 Projekte mit einem Gesamtfördervolumen in Höhe von 46 Millionen Euro neu aufgenommen. Für die Umsetzung des Programms sind 2018 fast 20 Millionen Euro eingeplant. Grath: „Ich freue mich natürlich besonders, dass für den Raum Heidenheim zwischen der B19 und Großkuchen ein kombinierter Geh- und Radweg, in Aalen der Radweg von der Osterbucher Steige zum Fuchsloch und in der Gemeinde Hüttlingen der Lückenschluss entlang der B19 zwischen Beethovenstraße und Bolzenweiler auch ins Programm aufgenommen wurden.“

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren