MdL Grath erhält den Großen Dambedei

Die Bäckerinnung der Region Nordschwarzwald hat den Großen Dambedei an den Heidenheimer Landtagsabgeordneten der Grünen und gelernten Bäckermeister Martin Grath im Stuttgarter Landtag verliehen. Für die feierliche Übergabe hatte sich der Große Dambedei, ein 1,50 Meter großer und 15 Kilogramm schwerer Hefe-Mann, eigens auf den Weg in den Plenarsaal gemacht.

Grath, der die Auszeichnung für seinen Einsatz für die Belange kleinerer und mittlerer Bäckereiunternehmen bekommt, fühlt sich sehr geehrt: „Ich freue mich riesig über die Auszeichnung, gerade weil ich selber Bio-Bäcker bin. Wenn es so einfach wäre, den Nachwuchs zu gewinnen, dann hätten wir ein Problem des Bäckerhandwerks gelöst. Aber so leicht ist es nicht: Genauso wenig wie man sich einen Partner backen kann, kann man sich auch keinen Bäcker backen. Deshalb sage ich: Nur wenn wir die Attraktivität dieses Berufs nach außen tragen, werden wir Nachwuchskräfte gewinnen.“

Allein in diesem Jahr seien 10.000 Handwerksstellen in Baden-Württemberg unbesetzt, betonte Grath, der handwerkspolitischer Sprecher seiner Fraktion ist. Den Großen Dambedei herzustellen sei feinste Handwerkskunst, was eine Maschine nicht leisten könne: „Wir müssen in unserem Bäckerhandwerk auf beste Qualität setzen, denn nur so werden wir weiterhin im Wettbewerb attraktiv bleiben können“, so Grath abschließend.

Der Große Dambedei wird von der Bäckerinnung Region Nordschwarzwald jährlich in der Vorweihnachtszeit verliehen. Das Gebäck erhalten Personen, die sich in der Öffentlichkeit für die Belange des Handwerks, insbesondere des Bäckerhandwerks einsetzen.

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren