Offene Türen

Beim Antrittsbesuch der Bundestagsabgeordneten Margit Stumpp in Sontheim/Brenz ermutigte MdL Martin Grath Bürgermeister Matthias Kraut

Geschuldet den Koalitionsverwirrungen der Bundesregierung begann der Antrittsbesuch von Bundestagsabgeordneten Margit Stumpp bei Bürgermeister Matthias Kraut in Sontheim/Brenz mit einem Blick von der kleinen in die große Stadt. „Die Berliner Politik hat einen enormen Flurschaden genommen“, sagte Margit Stumpp, „deshalb ist es mir besonders wichtig, für Kommunen immer eine offene Tür zu haben.“ Dieses Angebot nahm Bürgermeister Matthias Kraut gerne an: „Wir müssen viele Löcher stopfen, benötigen hierzu Förderprogramme und brauchen deshalb dringend Entscheidungen der Bundesregierung“. So beschäftigen die schöne Gemeinde im Unteren Brenztal, beispielsweise die Sanierung der Schule, der Erhalt der kommunalen Infrastruktur, der Ausbau der Kinderbetreuung ebenso, wie die Weiterentwicklung der Brenzbahn oder die Themen Gewerbeansiedlung und Digitalisierung. Kraut: „Wir brauchen eine gute, moderne und zukunftsfähige Breitbandversorgung.“ Spezielle Förderprogramme für den Ländlichen Raum, so Kraut, könnten Firmen die Entscheidung erleichtern, sich in strukturschwächeren Regionen anzusiedeln. Landtagsabgeordneter Martin Grath, der Margit Stumpp, zum politischen Dialog begleitete, ermutigte Matthias Kraut: „Bitte geht wie bisher an die Gelder im Land ran.“ So stünden im Haushalt spannende Programme für die Digitalisierung im Ländlichen Raum bereit, oder die Sanierung von Schulgebäuden. Um nur einige Angebote zu nennen.

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren