Vom Guten Lernen

Landtagsabgeordneter Martin Grath reiste mit dem Ausschuss für Kultus, Jugend und Sport des Landtages zur Informationsreise in die USA

Beeindruckt von den Tagen in den Vereinigten Staaten zeigte sich Landtagsabgeordneter Martin nach seiner Rückkehr aus den USA: „Ich durfte in der Woche spannende Projekte und geniale Menschen treffen.“ Grath erlebte Begegnungen rund um das Thema Digitalisierung, wie jene mit einem der Mitbegründer von Google der sich heute mit einem eigenen Projekt für die Bildung junger Menschen engagiert. So besuchte die Gruppe in San Fransisco den Campus der Stanford Universität und sprach mit Prof. Bryan Brown über das Thema „Lehrerausbildung.“ Beim Besuch des Headquarters der Altschool San Francisco tauschte sich Martin Grath mit dem CEO und Gründer der Altschool aus. In San José stand der Besuch der Rocketship Education San José an. Es folgte der Besuch der GISSV in Mountain View. Am Tag der Deutschen Einheit folgte der Empfang im Generalkonsulat in San Francisco mit dem Generalkonsul Hans-Ulrich Südbeck, welcher sich sehr für die duale Ausbildung in den USA einsetzt – und begeistert vom deutschen Brot erzählt.

In New York stand ein Informationsgespräch mit der Leiterin der Kultur- und Wissenschaftsabteilung des Generalkonsulats Dr. Katja Wiesbrock-Donovan und der Leiterin der Sprachabteilung beim Goethe Institut Frau Andrea Pfeil aus dem Programm. Kein Besuch der Millionenmetro ohne den Besuch des 9/11 Memorial Ground Zero. Dazu kamen bei den Visiten Gespräche mit Lehrern und Schulleitern der Francis Lewis High School sowie der Thomas Edison High School. „Wir haben in den Vereinigten Staaten viele öffentliche und private Schulen besucht“ resümiert Martin Grath, „und konnten dabei viel vom Guten lernen. Aber nicht alles in den USA ist gut.“

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren