Von hurtigen Schenkeln

Die Seniorenakademie Heidenheim erhält Einblicke in den Abgeordneten-Alltag im Landtag.

 Mehr als 50 Teilnehmer der Seniorenakademie Heidenheim, begleitet vom Wahlkreisbüro Martin Grath, besuchten Mitte November den Landtag Baden-Württemberg und erlebten „spannende Einblicke in die Landespolitik“, wie Georg Prüfer-Schönfelder von der Seniorenakademie es umschrieb. Beim Abgeordnetengespräch erklärte der Heidenheimer MdL Martin Grath beispielhaft den Ablauf einer Arbeitswoche. „Hurtige Schenkel“ bei Zeitknappheit seien dabei wichtig, um rechtzeitig von einer Sitzung zur anderen zu gelangen.

Das Landtagsgebäude, von Horst Linde entworfen, wurde von 2013 bis zum Frühjahr 2016 umgebaut, um energetische Verbesserungen sowie eine Umgestaltung des Daches des Plenarsaales mit Tageslichteinfall zu erzielen. Kein Wunder, dass in dieser Atmosphäre auch die Führung des Besucherdienstes des Landtages, die von Ingrid Kriesten geleitet wurde, für gute Laune sorgte. Kriesten erklärte sympathisch-kompetent die Abläufe im Hohen Haus. So saßen die Besucher im Plenarsaal nicht nur auf den Stühlen der Abgeordneten, sondern konnten im Spiel auch die Rollen der Regierung einnehmen.

Bildunterschrift:

Einmal die große Politik nachahmen: Auf dem Rednerpult vorne steht Ingrid Kriesten vom Besucherdienst des Landtages und rechts außen sitzt Ewald Merkle von der Heidenheimer Seniorenakademie.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren

Verwandte Artikel