MdL Martin Grath und Gerstettens Bürgermeister Roland Polaschek

Besuch bei Bürgermeister Polaschek

Wo der Schuh in der Gemeinde Gerstetten drückt, wo Unterstützung gefragt ist

dies in einem Gespräch mit Bürgermeister Roland Polaschek zu erfahren, war das Anliegen des neuen Landtagsabgeordneten Martin Grath. In seiner Antrittsbesuchsreihe tritt der grüne Abgeordnete den Sommer über in persönlichen Kontakt mit allen Kommunaloberhäuptern seines Wahlkreises Heidenheim. „Ich werde alles Machbare unternehmen, die Kommunen im Landkreis Heidenheim in ihrer Entwicklung in den kommenden fünf Jahren zu unterstützen“, erklärte Grath.

Neben der Erfordernis der weiteren Stärkung interkommunaler Zusammenarbeit und des Ausbaus der Breitbanderschließung verwies Polaschek stolz auf den hohen Anteil regenerativ produzierter Energie in der Gemeinde Gerstetten. Mit 40 Mio. kWh pro Jahr nehme Gerstetten eine führende Rolle im Landkreis ein. Mit den in nächster Zeit in Betrieb gehenden Windkraftanlagen erziele man sogar in Kürze einen Anteil von 200 Prozent regenerativ produzierter Energie.

Abschließend erkundigte sich Grath über den Stand des erforderlichen Neubaus der Lindenhalle in Dettingen und des Dorfladens in Heuchlingen. Um in diesen Angelegenheiten auf dem Laufenden zu bleiben, wurde ein weiterer Austausch vereinbart.

Verwandte Artikel