Mobilität im Ländlichen Raum schaffen und erhalten

Welchen Beitrag kann das Taxi- und Mietwagengewerbe für die Mobilität im Ländlichen Raum beitragen? Und wie sollte dafür das Personenbeförderungsgesetz bei einer Novellierung ausgestaltet werden? Auf Initiative vom Dischinger Taxi- und Beförderungsunternehmer Markus Gruber, der sich ehrenamtlich als Kreisobmann des Taxi- und Personenbeförderungsgewerbe engagiert, fand hierzu ein Austausch mit dem Heidenheimer Landtagsabgeordnetem Martin Grath (Grüne) in Stuttgart statt. Kreisobmann Gruber und Timo Didier, Vorstandsmitglied Verband des Württembergischen Verkehrsgewerbes e.V, diskutierten mit Martin Grath, Herausforderungen und Lösungsansätze auch abseits der Städte im Ländlichen Raum Mobilitätsangebote zu schaffen oder zu erhalten.

Verwandte Artikel