Holger Sanwald (Vorstandsvorsitzender 1. FC Heidenheim), Marco Combosch (Kreisvorsitzender Die Grünen KV Heidenheim), Theresa Schopper (Ministerin für Kultus, Jugend und Sport), Martin Grath (Grüner Landtagsabgeordneter), Petra Saretz (Vorstand Organisation und Lizenzierung 1. FC Heidenheim)

Mit Theresa Schopper zu Besuch beim FCH

Nach Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth im Juli, empfing der 1. FC Heidenheim 1846 am vergangenen Mittwoch erneut politische Prominenz: Theresa Schopper (Die Grünen) ist seit Mai als Ministerin für Kultus, Jugend und Sport Mitglied der baden-württembergischen Landesregierung. Bei Ihrem halbtägigen Besuch in Heidenheim ließ sie es sich nicht nehmen, Station in der Voith-Arena zu machen. Mit dabei der Landtagsabgeordnete Martin Grath (Die Grünen), der das Treffen organisiert hatte. 

Im ausführlichen Gespräch mit Petra Saretz und Holger Sanwald ging es vorrangig um die Jugendarbeit beim 1. FC Heidenheim 1846 sowie die momentanen Herausforderungen für den Profifußball durch die Corona-Pandemie.

Verwandte Artikel